Aktuell sind 663 Gäste und keine Mitglieder online

HINWEIS! Diese Website verwendet Cookies, um die Webseiteninhalte zu verbessern.

Wenn Sie ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, stimmen Sie bittezu.

Ich stimme zu

Die Gruppe-C ist seit über 15 Jahren Fester Bestandteil unserer Rennserien. Seit 2016 wird diese Rennserie vom club "wsw-slotter" auf unserer rennbahn veranstaltet.

WSWGruppeC2018

Die Gruppe C war eine von der FIA ausgeschriebene Klasse für Sportwagen. Mit Fahrzeugen gemäß dieses Reglements wurde von 1982 bis 1992 die Sportwagen-Weltmeisterschaft ausgetragen. Außerdem kamen Gruppe-C-Fahrzeuge von 1982 bis 1985 in der Deutschen Rennsport-Meisterschaft zum Einsatz. Diese wurde 1983 und 1984 unter der Bezeichnung Internationale Deutsche Rennsport-Meisterschaft ausgetragen sowie 1985 als Internationale Deutsche Sportwagen-Meisterschaft.[1] Den Abschluss des Einsatzes von Gruppe-C-Fahrzeugen auf nationaler Ebene in Deutschland bildete der Supercup in den Jahren 1986 bis 1989. Die zeitlich längste Verwendung in einer Meisterschaft erlebte die Gruppe C in der nordamerikanischen IMSA-GTP-Serie, wo Fahrzeuge dieser Klasse von 1981 bis 1993 zugelassen waren. Außerdem kamen Fahrzeuge der Gruppe C in der Europäischen Interserie zum Einsatz. Die Gruppe C war als Prototypenklasse definiert. Somit war für eine Homologation weder eine Mindestanzahl identischer gebauter Fahrzeuge noch die Verwendung irgendwelcher Serienteile zwingend erforderlich.

Quelle: Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Gruppe_C)

 

Reglement für die 1:24 WSW Slotter Rennserie

Karosserie

  • Zugelassen sind ausschließlich fertige Karosserien von BRM im Maßstab 1:24.

  • Die Karosserien dürfen in ihren Abmessungen (Länge, Breite , Höhe, Materialstärke)

    nicht verändert werden.

  • Der Heckspoiler muss unverändert und in originaler Position (wie beim Vorbild) montiert sein! Eine flexible Befestigung ist erlaubt.

  • Frontspoiler dürfen aus Karbon bestehen, um Brüche an der Karosserie zu vermeiden.

  • Seitliche Kühleinlässe dürfen innen begradigt werden, müssen dann aber verschlossen sein, z.B. mit Karbonfolie, Gitter, etc.

  • Die Fahrzeuge müssen eine realistische und zeitgemäße (d.h. in die Epoche 1982-1992 passen) Rennoptik aufweisen, aber nicht zwingend einem 1:1 Vorbild nachempfunden sein.

  • Fahrereinsatz dreidimensional. Die gesamte Mechanik muss abgedeckt sein.

  • Mindestgewicht Karosserie inklusive Halter 50 Gramm.

    Chassis

  • In Material, Form und Ausführung freigestellt.

  • Mindestgewicht rennfertiges Chassis 140 Gramm.

  • Achsbreite maximal 82 Millimeter.

  • Die Räder müssen in der Draufsicht von der Karosserie abgedeckt sein.

  • Bodenfreiheit: Mindestens 1,0 mm vor, während und nach dem Rennen.

  • Motor

  • Slotdevil 5020 (Baugleich mit Plafit Bison 1)

  • Die Motoren werden, anders als beim C-West-Reglement, nicht ausgegeben.

Jeder fährt mit seinem eigenen, oben angegebenen Motor.

Getriebe

• Die Übersetzung ist frei wählbar

Vorderräder

  • Mindestens 5mm Breite, mindestens 23mm Durchmesser

  • Reifen: Vollgummi, Hartgummi, Moosgummi.

  • Felgeninnenmaß mindestens 18mm Durchmesser.

    Hinterräder

  • Maximal 16mm Breite, mindestens 25mm Durchmesser

  • Reifen: ProComp3 Moosgummi, 13 mm breit

  • Felgeninnenmaß mindestens 18mm Durchmesser.

  • Dreidimensionale Felgeneinsätze an allen Rädern sind erlaubt aber nicht zwingend

    vorgeschrieben

    Bahnspannung

  • 20,0 Volt (angezeigte Spannung am Netzteil)

  • Regler

  • Regler sind alle erlaubt

  • Wertung

  • Die Wertung und Punktevergabe erfolgt wie folgt: 20-18-16-14-12-10-9-8-6-5-0

 

Die Ergebnisse werden in die Slot-Datenbank aufgenommen

 

Die Gruppe C 1:24 Rennserie fließt nicht in die Wertung der Clubmeisterschaft mit ein.

 

Die 2 schlechtesten Rennergebnisse werden gestrichen

 

Copyright © 2018 Slot Car Heaven e.V. Wuppertal. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.